Outplacement ABC - Tipps Hinweise Begriffe

Immer mehr Firmen erkennen ihre soziale Verantwortung an und bieten ihren Mitarbeitern bei der Trennung eine Begleitung durch Outplacement Beratern an. Dabei werden die betroffenen Mitarbeiter bei der beruflichen Neuorientierung und Selbstvermarktung von professioneller Seite unterstütz.

Ziele von Outplacement


Die Ziele einer Outplacement Maßnahme sind:
  • Eine faire Trennung von Mitarbeiter undUnternehmen.
  • Den Mitarbeiter bei der Suche nach einem neuen Arbeitsplatz zu unterstützen.
  • Als Firma bei einer Entlassung soziale Kompetenzen und Verantwortung zu beweisen.
  • Das Image der Firma innerhalb der Belegschaft und in der Außenwirkung nicht zu schädigen.
  • Mögliche gerichtliche Auseinandersetzungen zu vermeiden.
Jeder Partner verfolgt dabei seine eignen Ziele. Diese Ziele können auch konträr zu den Zielen des anderen Partners sein.

Wertschätzung gegenüber den Mitarbeitern

Outplacement Fragen
Outplacement Tipps!

Mit jeder Trennung von einem oder mehreren Mitarbeitern, einer Entlassung, entsteht bei den verbleibenden Mitarbeitern Unruhe und Unsicherheit über den eigenen Arbeitsplatz und die Zukunft der Firma. Die Befürchtung, der Nächste zu sein, seinen Arbeitsplatz zu verlieren, führt dabei oft zu unbewußter Vernachlässigung und Blockade bei der Arbeit und den eigentlichen Aufgaben und stört den Ablauf und Arbeitsfluss innerhalb einer Abteilung oder sogar des Unternehmens. Kommt das Unternehmen bei einer Trennung seiner sozialen Verantwortung nach und kümmert sich auch um seine ehemaligen, entlassenen Arbeitnehmer, wird das auch von den verbleiben Mitarbeitern wahrgenommen. Das Unternehmen drückt damit seine Wertschätzung gegenüber all seinen Mitarbeitern und ehemaligen Mitarbeitern aus. Es zeigt, dass die einzelne Person zählt, und mehr wie eine „Nummer“ ist und gewinnt dadurch an Ansehen.

Für wen ist Outeplacement


Diese Art des Trennungsmanagements ist sowohl für kleine wie für große Firmen geeignet. Die Beratung der Firmen setzt schon vor der eigentlichen Kündigung an und unterstützt dabei sowohl Arbeitgeber wie Arbeitnehmer. Durch die Sichtweise eines externern Partners, den Beratern ist die Klärung der Situation für die betroffenen Parteien einfacher.

Outplacement Kosten

Die Kosten werden zunächst zu 100% vom Arbeitgeber getragen. Ein Zuschuss von staatlicher Seite ist möglich und muss mit der zuständigen Stellen vor Ort (Arbeitsagentur) besprochen werden. Der Arbeitgeber sollte die Kosten nicht mit möglichen Abfindungen für den Arbeitnehmer in Verbindung bringen. Die Höhe der Kosten einer Beratung richtet sich nach dem vereinbarten Umfang und der Art der Outplacement Beratung.
  • Handelt es sich um einen Arbeitnehmer oder steht die Trennung von mehreren Mitarbeitern an?
  • Wie lange soll der einzelne Mitarbeiter unterstützt werden?
  • Sind zusätzliche Weiterbildungen für den Arbeitnehmer vorgesehen?

Outplacement Hintergrund und Historie


Zum Ende des zweiten Weltkrieges sah sich die amerikanische Armee mit zehntausenden heimkehrenden Soldaten konfrontiert, die wieder in das Zivilleben entlassen und in die Arbeitswelt integriert werden mussten. Um den Soldaten zu helfen wurde ein Programm initiiert, das die Aufgabe hatte die Unterstützung für die ehemaligen Soldaten zu koordinieren und sich um die Wiedereingliederung ins zivile und berufliche Leben zu kümmern. Die Soldaten wurden dabei mit verschiedenen Kursen und persönlichen Hilfen auf die Gesellschaft, ein Leben in Frieden und auf berufliche Anforderungen vorbereitet. Damit wurde der Ansatz des Outplacements geboren. In den folgenden Jahren wurde dieses Vorgehen in der amerikanischen Industrie bei Umstrukturierungen und Entlassungen erfolgreich angewendet und ständig verbessert. Zunächst für Führungskräfte aus dem Management gedacht kam es in der Rezession auch für die breite Masse zum Einsatz. Bis zum Einsatz von Outplacement Maßnahmen in Europa hat es bis in die 80er Jahre gedauert. Mittlerweile ist Outplacement bei uns auch im Mittelstand angekommen, die es ihren Mitarbeitern bei der Trennung mehr und mehr anbieten.

Fazit


Das Verfahren bietet für beide Parteien, für Arbeitgeber und für Arbeitnehmer, Vorteile. Der Arbeitnehmer gelangt in der Regel schneller zu einem neuen Arbeitsplatz und wird in einem persönlichen Tiefpunkt von professioneller Seite aufgefangen und begleitet. Der Arbeitgeber gewinnt an Ansehen und Image, bei den verbliebenen Mitarbeitern und in der Öffentlichkeit, weil er seine Wertschätzung gegenüber seinen Mitarbeitern zeigt.
Outplacement ein Verfahren mit Vorteilen für Arbeitgeber und Arbeitnehmer! Rankingcloud.de - Hosting in der Cloud

Top